Die Sexualassistenz im Pflegealltag

Die Sexualassistenz im Pflegealltag

Die Zeiten ändern sich – Gefühle bleiben. Machen wir kein Geheimnis aus natürlichen Bedürfnissen, reden wir darüber. Alle Menschen sind sexuelle Wesen. Somit ist die thematische Auseinandersetzung mit den erotischen Bedürfnissen nicht nur in der Pflege unabdingbar. Die meisten jüngeren Menschen können sich ein erfülltes Sexleben jenseits der 50 gar nicht vorstellen, weil sie sexuelle Aktivitäten mit Jugend und Schönheit verbinden. Tatsache jedoch ist: Ein erfülltes Sexualleben gewinnt auch im Alter immer mehr an Bedeutung. In Deutschland wird (im Vergleich zu anderen europäischen Ländern) Sexualität in Verbindung mit Alter und Behinderung leider nach wie vor tabuisiert. Doch auch in der Pflege gilt, was die Menschen intuitiv wissen: Körperliche Nähe steigert Wohlbefinden, Lebensqualität und nicht zuletzt die allgemeine Vitalität. Das gilt auch für ältere, pflegebedürftige Menschen. Was können Pflegekräfte also tun, wenn Pflegebedürftige auf die eine oder andere Weise nach Zärtlichkeit verlangen? Sexualbegleiter können hier helfen.

Scroll to Top