Förderung und Übungen bei Wortfindungsstörungen

Förderung und Übungen bei Wortfindungsstörungen

Um erfolgreich miteinander zu kommunizieren, benötigen Menschen die Sprache. Sprache ist ein komplexes, abstraktes System aus Artikulation (Aussprache von Lauten und Wörtern), morphologisch-syntaktischen Regeln (Grammatik), semantisch-lexikalischer Bedeutung (Wortbedeutungen und Wortschatz) und pragmatisch-kommunikativem Gebrauch (Anwendung der Sprache, z. B. der Dialog). (9)

Das Kurzzeitgedächtnis ist im Alter häufiger von Gedächtnisstörungen betroffen. Ältere Menschen benötigen mehr Zeit, um neue Inhalte zu lernen und sie wieder abrufen zu können. Gedächtnisprobleme müssen nicht unbedingt durch Alzheimer bedingt sein. Verschiedene Ursachen, wie z. B. psychische Belastungen oder Unterernährung, können die Gründe sein. (8) Diese Fortbildungseinheit zeigt auf, wie Menschen mit Wortfindungsstörungen besser verstanden und im Alltag unterstützt werden können.

Scroll to Top