Kultursensible Betreuung (Teil 1)

Kultursensible Betreuung (Teil 1)

Das Konzept der kultursensiblen Betreuung wird oft und in erster Linie im Zusammenhang mit Menschen und zu Pflegenden mit Migrationshintergrund und ihren Lebenswelten verbunden. Kultursensible Betreuung lässt sich allerdings noch weitreichender und individueller definieren. So werden etwa die individuellen gesellschaftlichen Kulturkreise ebenso einbezogen wie die Religion, die Sprache, die Werte und Vorstellungen und die Geschlechterrollen und -identitäten. Wie kultursensible Betreuung gelingen kann, was Kultur überhaupt bedeutet, welche Schwierigkeiten auftreten können und wie sich diese meistern lassen, ist Gegenstand dieser Fortbildungseinheit. In einer weiteren Lerneinheit zu diesem Thema, die in der nächsten Ausgabe der Betreuungskräfte Akademie erscheinen wird, werden die Themen Geschlechterrollen und interkulturelle Genderkompetenz sowie die Betreuung der Zielgruppe LSBTIQ* behandelt.

Scroll to Top