Validation richtig anwenden

Validation richtig anwenden

In der Kommunikation zwischen demenziell veränderten Menschen und dem Personal kommt es in Pflegeeinrichtungen und ambulant betreuten Einrichtungen immer wieder zu Schwierigkeiten – besonders im Fall von herausforderndem Verhalten wie Hinlauftendenzen oder ablehnendem/aggressivem Verhalten. Die Validation umfasst eine verbale und eine nonverbale Kommunikationsform, die sich auf die Beziehungsebene konzentriert. Das bedeutet, dass Betreuungskräfte das Erleben und die Gefühle der beeinträchtigten Patienten respektieren und sich in deren Realität einfühlen. So muss zum Beispiel auch der Rückzug in die Vergangenheit akzeptiert werden. Wer die Validation anwendet, akzeptiert und achtet den Menschen, der an Demenz erkrankt ist und kann mit kritischen Situationen souveräner umgehen.

Scroll to Top