Rubriken: Pflegehandlungen

Jahr:
Ausgabe:
2017 - 4
Die Urologie ist eine sehr alte Fachdisziplin und hat eine dementsprechend lange Tradition. Bei urologischen sowie auch bei vielen anderen Patienten im Krankenhaus, muss aus verschiedenen Gründen oft ein Blasenkatheter angelegt werden. Dafür ist eine genaue Indikationsstellung wichtig, um unnötige Harnwegsinfekte zu vermeiden. Eine vorliegende Inkontinenz ist dabei noch kein Grund, einem Patienten einen Dauerkatheter...
2019 - 2
Fentanyl ist eine weitverbreitete, hoch potente und in der Schmerztherapie etablierte Substanz. Sie ist in sehr unterschiedlichen Darreichungsformen sowohl für akute Durchbruchschmerzen als auch für eine basale Langzeit-Schmerztherapie einsetzbar. Bei richtiger Anwendung profitieren die Patienten bei vergleichsweise guter Verträglichkeit von einer Fentanyl-Therapie. Allerdings müssen etwaige Gefahren berücksichtigt und unerwünschte Wirkungen wahrgenommen werden. Die richtige Rückkopplung...
2018 - 4
Schwerhörigkeit ist eine Volkskrankheit. Bei wenigen Menschen können sich bereits ab dem 40. Lebensjahr erste Anzeichen eines Hörverlustes bemerkbar machen. Allerdings nimmt die Häufigkeit derartiger Störungen bei den über 50-jährigen deutlich zu. Bei den über 60-jährigen ist sogar ein Drittel aller Menschen betroffen. Hörtestuntersuchungen haben ergeben, dass in dieser Altersgruppe die Hälfte der Männer und...
2016 - 4
Bei der Basalen Stimulation handelt es sich um ein ganzheitliches Konzept zur Wahrnehmungsförderung von Menschen mit allen Arten von Einschränkungen. Hierbei werden bewusst unterschiedliche Reize in allen Wahrnehmungsebenen gesetzt. Im Fokus stehen hierbei die Ganzheitlichkeit und das Wohlbefinden des Betroffenen. Auch ist die Beziehung zwischen dem Pflegenden und dem Patienten wichtig, welche sich intensiv aufnehmen...
2018 - 1
Venenleiden sind in unserer modernen Gesellschaft eine Volkskrankheit mit steigender Tendenz. Nach wissenschaftlichen Studien weisen schätzungsweise 50 % der Bevölkerung Veränderungen der Beinvenen auf. Davon leiden 15 % an einem chronischen Venenleiden. „Die Beine sollten gewickelt werden.“ So oder ähnlich ist es oft in der Pflege und anderen Bereichen zu hören. Doch was bedeutet das...
2019 - 3
Der Nachtdienst im Krankenhaus sieht eine Vielzahl an Aufgaben für die Pflegenden vor. Diese Aufgaben werden nicht selten auf nur sehr wenigen Schultern verteilt und der Personalschlüssel in der Nacht ermöglicht oft keine patientenadäquate Versorgung. Nachtdienste bringen Gesundheitsrisiken für Pflegende und beeinflussen auch das Sozialleben. Pflegende können durch gesunden Schlaf, gute Ernährung oder eine ausreichende...
2018 - 2
In Deutschland leben etwa 160.000 Stomaträger, d. h., sie besitzen einen operativ geschaffenen, künstlichen Ausgang für Stuhl oder Urin. Dies sind etwa 0,2 Prozent der Bevölkerung. Betroffen sind sowohl Frauen als auch Männer aller Altersgruppen. Die häufigste Diagnose zur Anlage eines Stomas ist eine Krebserkrankung im Magen-Darm- oder Urogenitaltrakt. Die Stomaträger werden bereits kurz nach...
2017 - 2
Der Begriff „Port“ bezeichnet die Pforte – abstammend vom lateinischen Wort „porta“. Bereits in den 1940er-Jahren wurden erstmals intravenöse Plastikkatheter, ähnlich wie Flexülen heute, zur Infusionstherapie genutzt. Mit der Entwicklung der modernen Chemotherapie vor etwa 40 Jahren kam die Erkenntnis, dass sich eine dauerhafte Anwendung mit den aggressiven Medikamenten sehr negativ auf die Venen, über...
2019 - 2
Als Pflegekraft kommt man in nahezu jedem Tätigkeitsbereich mit Harninkontinenz in Berührung: im Krankenhaus, in Pflegeeinrichtungen, in der häuslichen Versorgung. Ein alltägliches Problem, das jedoch recht stiefmütterlich behandelt wird. Gleichzeitig ein sehr privates Thema für Betroffene und Zugehörige, häufig verbunden mit Unsicherheit und Überforderung. Harninkontinenz kann zwar in allen Altersstufen auftreten, statistisch gesehen betrifft es...
2019 - 3
Die Herzinsuffizienz ist eine Krankheit, die gehäuft im Alter auftritt und viele Auslöser kennt: von der arteriellen Hypertonie über Herzrhythmusstörungen hin zur koronaren Herzkrankheit oder zum Myokardinfarkt. Betroffene sind in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt, schnell ermüdbar und leiden weiterhin unter Symptomen wie Atemnot, Pleuraergüsse oder häufiges Wasserlassen. Das plötzliche Auftreten eines Lungenödems stellt dabei die gefürchtete...
Scroll to Top