Autoren: Birger Schlürmann

Jahr:
Ausgabe:
2020 - 3
Die „korrekte“ Pflegedokumentation nimmt bei den Kollegen in der Pflege immer noch einen großen Raum ein. Daran wird zwar die neue MDK-Prüfung etwas ändern, die bereits seit Herbst 2019 im stationären Bereich gilt. Aber auch die Betreuungskräfte sind gefordert, ihre Arbeit mit den Bewohnern bzw. Patienten vollständig und nachvollziehbar zu dokumentieren. Diese Dokumentation ist ein wertvoller...
2019 - 2
Oft tun sich Mitarbeitende schwer, den Pflegebericht zu schreiben. Dabei ist es egal, ob es um Mitarbeitende im Pflegeheim, im ambulanten Dienst oder in der Tagespflege geht. Es wird um Formulierungen gerungen, es wird nicht immer erkannt, welche Einträge wichtig sind und manchmal wird auch über Wochen vergessen einzutragen. Das sogenannte Berichteblatt fachgerecht zu bedienen,...
2018 - 1
Die Abrechnungsprüfung im ambulanten Dienst ist vor allem für die PDLs eine echte Herausforderung. Sie setzt diese unter Druck – der dann häufig an die Pflegekräfte weitergegeben wird. Diese sollten das nicht persönlich nehmen, ihre Vorgesetzten sind auch einer Panikmache seitens Teilen der Fachpresse und der Trägerverbände ausgesetzt. In Wirklichkeit sind diese Prüfungen vollkommen harmlos,...
2017 - 2
Oft tun sich Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte schwer, den Pflegebericht zu schreiben. Es wird um Formulierungen gerungen, es wird nicht immer erkannt, welche Einträge wichtig sind, und manchmal wird auch über Wochen vergessen einzutragen. Dabei erfüllt der Pflegebericht einige wichtige Funktionen für die Darstellung des dokumentierten Pflegeprozesses. Er bildet den Pflegeverlauf ab, zeigt Erfolge/Misserfolge pflegerischer Handlungen...
2018 - 3
Die Dokumentation des Pflegeprozesses bei demenziell veränderten und/oder gerontopsychiatrisch veränderter Bewohner/Patienten stellt für manche Pflegekräfte nach wie vor eine große Herausforderung dar. Denn es ist zugegebenermaßen nicht leicht, z. B. ein Symptombündel einer demenziellen Erkrankung komprimiert und dennoch aussagekräftig in ein Pflegeproblem zu formulieren. Ebenso komplex ist es, Pflege- und Betreuungsmaßnahmen so zu beschreiben, dass...
2019 - 2
Anders als im stationären Bereich zählen die von Pflegekräften abgezeichneten Leistungen im ambulanten Bereich zu den Abrechnungsdokumenten. Nur das, was Pflegekräfte abgezeichnet haben, kann im Folgemonat vom Pflegedienst abgerechnet werden. Das Handzeichen ist also bares Geld wert. Das ist der Grund, warum die Chefs den Pflegekräften zu jeder Abrechnung auf den Füßen stehen, wenn die...
2019 - 1
Die Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes werden die Fragen ihrer Pflegedienstleitung schon oft gehört haben: „Wird bei Frau Schulze in der Versorgung mittlerweile auch der Toilettengang mitgemacht?“ oder „Herr Meier wird doch von uns morgens komplett gewaschen?!“ Was für die Pflegekraft die Erfüllung der pflegerischen Erfordernisse bei den Patienten ist, ist für den Pflegedienst oft bares...
2017 - 3
Beratungsgespräche in der ambulanten Pflege werden nicht unbedingt nur von den Leitungskräften durchgeführt. Vielmehr werden immer häufiger ambitionierte Pflegefachkräfte auf Schulungen geschickt und intern für diese Gespräche weiter geschult. Dabei geht es in erster Linie um die sogenannten 37.3er-Besuche sowie im Einzelfall auch um Folgegespräche, um mehr Leistungen zu verkaufen. Wenn Pflegefachkräfte diese Besuche durchführen,...
Scroll to Top